„Lummerlands Gleise“ liegen nun auch in der Kirche.

Bellheim, März 2018. Zehn Eltern und Großeltern von Kindern der Katholischen Kindertagesstätte St. Joseph treffen sich zum ersten Mal. Sie kennen sich, miteinander Musik gemacht haben sie aber noch nie. Mit im Gepäck: Die Aufgabe, Jim Knopf, Emma und Lukas, den Lokomotivführer, musikalisch gut durch das Kita-Musical zu bringen, und zehn ganz unterschiedliche musikalische Vorgeschichten, Vorerfahrungen, Schwerpunkte und Interessen. Dazu rund zwei Monate Zeit bis zu den Aufführungen.  Geht nicht?

Geht sehr wohl! Funktioniert hat es prima. Nicht trotz, sondern gerade wegen der vielfältigen musikalischen Ausgangslagen und Facetten. 

Und so bildete das Musical-Projekt nicht den Endpunkt, sondern den Ausgangspunkt für mehr. Denn auch danach haben sich die Musikerinnen und Musiker weiter getroffen, viel ausprobiert und mit viel Spaß und Kreativität geprobt. Herausgekommen ist die Idee, von Zeit zu Zeit Gottesdienste mit neuen musikalischen Impulsen zu gestalten. Dabei bringen wir gezielt bekannte Stücke aus Rock, Pop, Spirituals und Jazz in ein Format, das in und zur Kirche passt.

Man wird also auf bekannte, weltliche Songs stoßen, wenn man der Band lauscht, aber eben nicht einfach nachgespielt, sondern neu und manchmal auch anders mit der ganzen musikalischen Bandbreite ihrer Musikerinnen und Musiker interpretiert. Schließlich existieren ganz viele „weltliche“ Songs der letzten Jahrzehnte, die einen ganz engen spirituellen Bezug aufweisen und damit in Kirche und Gottesdienst passen.

Kontakt:

Tobias Baumgärtner und Team

E-Mail: tobias.baumgaertner@yahoo.de