Kirchenmusik

Unser christlicher Glaube ist ein singender Glaube, ein Glaube, der ins Singen, ins Lied hineindrängt. Im Neuen Testament, in dem sich zahlreiche Lieder und Hymnen finden, spüren wir noch heute den Atem der urchristlichen singenden Gemeinde. Zum Wesen der Kirche gehört, dass in ihr nie das Lob Gottes verstummt. Wenn Menschen betroffen und ergriffen von der Herrlichkeit Gottes singen, dann erst haben sie die rechte Haltung und Einstellung im Dienst der „Musica Sacra“:

„Kommt, lasst uns jubeln vor dem Herrn und zujauchzen dem Fels unseres Heiles. Lasst uns mit Lob vor sein Angesicht nahen, vor ihm jauchzen mit Liedern“ (Psalm 95,1+2)

Bischof Anton Schlembach, Bischof von Speyer 1983-2007 (+ 2020)

Gemeindegesang

Das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) sagt in seiner Konstitution über die heilige Liturgie, “Sacrosanctum Concilium” (SC), folgendes aus:
Ihre vornehmste Form nimmt die liturgische Handlung an, wenn der Gottesdienst feierlich mit Gesang gehalten wird […] und das Volk tätig teilnimmt. (SC, Kapitel VI, Nr. 113).

Der Gemeindegesang nimmt demnach für die Beteiligung der Gemeinde an allen Gottesdienstformen, insbesondere der sonntäglichen Eucharistiefeier (Hl. Messe) einen hohen Stellenwert ein. Dabei ist der Gesang der Gemeinde nicht etwa nur verschönerndes Beiwerk für den Gottesdienst, sondern integraler Bestandteil der Liturgie selbst.

Im Nachklang an das Zweite Vatikanische Konzil war es Ziel der (deutschsprachigen) Bistümer Deutschlands, Österreichs, der Schweiz, Luxemburgs und Südtirols, ein gemeinsames, einheitliches Gebet- und Gesangbuch herauszugeben, das 1975 unter dem Namen „Gotteslob“ erschien. Dabei wurden in den jeweiligen Diözesananhängen Eigenheiten und Besonderheiten der jeweiligen Bistümer berücksichtigt. Nach fast 40 Jahren wurde 2013/14 nach ebenfalls langjähriger Vorbereitung ein neues Gebet- und Gesangbuch, wieder unter dem Namen „Gotteslob“ herausgebracht. Mit zum Teil neuen Liedern und Gesängen, neuen Gebeten, geistlichen Impulsen für den Alltag und verschiedenartigen Gottesdiensten, will das aktuelle Gotteslob nicht nur ein Gesangbuch für den Gottesdienst sein, sondern auch ein Begleiter zuhause, im persönlichen Gebet oder der gottesdienstlichen Feier in der Familie oder Gebetsgemeinschaft.

Das neue Gotteslob:

  • zahlreiche neue geistliche Lieder
  • mit 1.300 Seiten ca. 25% mehr Inhalt
  • größeres Format für höheren Lesekomfort
  • zweifarbige Gestaltung, Farbtafeln und zahlreiche Illustrationen
  • 2 verschieden farbige Lesebänder
  • deckt alle Epochen ab (von Gregorianik bis Neues Geistliche Lied)
  • etwa zur Hälfte Liedgut für die Ökumene

Zu beziehen überall, wo es Bücher gibt.

Weitere Infos, Lesens- und Wissenswertes unter:

http://www.gotteslob.katholisch.de

Chöre und Ensembles

Mit seiner Erneuerung der Liturgie hat das zweite Vatikanische Konzil auch die große Aufgabe der Kirchenmusik neu herausgestellt. Sie steht im Dienst der Liturgie und ist dabei integraler Bestandteil der Liturgie, das heißt: Der Begegnung der Menschen mit dem Herrn in der Feier der Gottesdienste, insbesondere der Heiligen Messe (Eucharistiefeier) an den Sonn- und Feiertagen.

So gehört es zur ersten Aufgabe unserer Kirchenchöre und Ensembles, die Liturgie der Sonntage und insbesondere der kirchlichen Feste und Hochfeste, wie z.B. Weihnachten, die Kar- und Ostertage, Pfingsten, Kirchweih, Allerheiligen, musikalisch mitzugestalten zum Lob Gottes und zur Freude und Erbauung der Gläubigen. 

Es gehört zum Selbstverständnis, dass die Chöre und Ensembles darüber hinaus am kirchlichen und kulturellen Leben sowohl der Kirchengemeinde als auch der Ortgemeinde aktiv teilnehmen.

Links

www.kirchenmusik-bistum-speyer.de/dioezesan-caecilien-verband-dcv
          DCV – Diözesan-Cäcilienverband, 2004 gegründet
          Ziel ist die Förderung und Pflege der Kirchenmusik im Bistum Speyer
          Ihm gehören insgesamt rund 8.400 Sängerinnen, Sänger, Musikerinnen und Musiker an

www.kirchenmusik-bistum-speyer.de
          Informationen über die kirchenmusikalische Vielfalt und vielfältiger Angebote im Bistum Speyer

www.gotteslob.katholisch.de
          Zum Gebets- und Gesangbuch „Gotteslob“

www.dommusik-speyer.de
          Umfassende und aktuelle Informationen über die kirchenmusikalischen  Aktivitäten in der Kathedrale

www.kirchenmusik.de
          Datenbank für Chöre, Orchester und andere Musikgruppen

www.bistum-speyer.de
          Umfassende und aktuelle Informationen über das und aus dem Bistum Speyer

www.dcfc.de
          Deutsches Zentrum für Chormusik

www.chormusik-online.de
          Portal für Chor- und Ensemblemusik

www.miz.org
          Deutsches Musikinformationszentrum

Foto Chor: Pixabay; Foto Gotteslob: Achim Pohl, Pfarrbriefservice.de; Abb: Jubilate Deo: Katarina Wagner, Pfarrbriefservice.de